3D Drucker – Die besten Tipps für den Kauf

Drucker

3D Drucker sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie können zum Beispiel verwendet werden, um Prototypen herzustellen oder einfach nur um Spaß zu haben. Doch bevor man sich einen solchen Drucker kauft, gibt es einige Dinge, die man beachten sollte!

Was ist ein 3D Drucker?

Ein 3D-Drucker ist eine Art Roboterarm, der aus einem bestimmten Material Schichten auftürmt und so Objekte herstellt. Derzeit sind die meisten 3D-Drucker noch relativ langsam und teuer, aber die Technologie entwickelt sich rasant weiter. In den nächsten Jahren werden die Drucker immer leistungsfähiger und erschwinglicher werden.

Wie funktioniert ein 3D Drucker?

Die Idee hinter dem 3D-Druck ist es, ein Objekt von einem Computer in eine physische Form zu verwandeln, indem es Schicht für Schicht aufgebaut wird. Der Prozess beginnt mit dem Erstellen einer 3D-Datei, die als Vorlage für den Druck verwendet wird. Sobald die Datei erstellt ist, wird sie an den Drucker gesendet, der dann mit dem Drucken beginnt.
Ein Drucker fertigt das Objekte in drei Dimensionen, Länge, Breite und Höhe. Das Gerät besteht aus einem Bedienfeld, einer Düse und einem Bauraum. Die Düse erhitzt das Material und legt es in Schichten auf, bis das gewünschte Objekt entsteht. Das Objekt kann anschließend von dem Bauraum entfernt werden.
Die dreidimensionalen Drucker sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da sie eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten bieten. Sie können zum Beispiel verwendet werden, um Prototypen zu erstellen, Ersatzteile für Geräte herzustellen oder sogar Kunstwerke zu erschaffen.
3D-Druck hat sich seit seinen Anfängen in den 1980er Jahren stark weiterentwickelt und ist heute in einer Vielzahl von Branchen und Anwendungsbereichen zu finden.

Überlegungen vor dem Kauf

3D-Drucker sind inzwischen für eine Reihe verschiedener Anwendungsbereiche verfügbar. Daher ist es wichtig, vor dem Kauf zu überlegen, für welchen Zweck der Drucker gebraucht wird. Soll er zum Beispiel für den Prototypenbau verwendet werden oder ist die Qualität der Drucke nicht so wichtig?

Wenn hochwertige Drucke gewünscht werden, sollten Sie sich für ein Gerät entscheiden, das möglichst präzise arbeitet. Hierzu gehören beispielsweise die FFF-Drucker (Fused Filament Fabrication). Diese sind in der Regel etwas teurer als andere 3D-Drucker, dafür aber auch deutlich leistungsfähiger.

Ein weiterer Punkt, der beim Kauf eines 3D-Druckers beachtet werden sollte, ist die Größe des Bauraums. Hier gilt: Je größer der Bauraum, desto größer können auch die Drucke sein. Allerdings ist ein großer Bauraum nicht immer erforderlich – wenn Sie beispielsweise nur kleinere Objekte drucken möchten, reicht auch ein kleinerer Bauraum vollkommen aus.

Auch die Druckgeschwindigkeit sollte beim Kauf eines 3D-Druckers berücksichtigt werden. Je schneller ein Drucker arbeitet, desto schneller können auch die Drucke fertiggestellt werden. Allerdings ist hierbei zu beachten, dass die Qualität der Drucke in der Regel leidet, wenn die Geschwindigkeit zu hoch eingestellt wird.

Die Kosten für den 3D-Drucker sollten natürlich auch berücksichtigt werden. Inzwischen gibt es sowohl sehr günstige Einsteigermodelle als auch sehr teure Profigeräte. Welches Modell am besten geeignet ist, hängt vor allem vom Verwendungszweck und den Ansprüchen ab.

3D Drucker kaufen

Bestseller Nr. 1
Bresser 3D Drucker Raptor WLAN Drucker in sehr kompakter Bauweise mit Einer Druckgröße von 100x105x100mm, 210x210x290, weiß grün
Bresser 3D Drucker Raptor WLAN Drucker in sehr kompakter Bauweise mit Einer Druckgröße von 100x105x100mm, 210x210x290, weiß grün
3D Drucker in sehr kompakter Bauweise für PLA und TPU Filamente; Abmessungen: 210 x 210 x 290 mm / Gewicht: 3 KG
117,00 EUR

Die Geschichte des 3D Druckers

Der 3D Drucker ist eine Erfindung, die auf die 1970er Jahre zurückgeht. Die ersten Modelle wurden in den 1980er Jahren entwickelt und waren für die industrielle Produktion bestimmt. In den 1990er Jahren wurden die ersten 3D Drucker für den privaten Gebrauch entwickelt. Seitdem hat sich die Technologie rasant weiterentwickelt und es gibt heute eine Vielzahl unterschiedlicher Drucker auf dem Markt.

Die ersten 3D Drucker waren relativ groß und teuer. Heutzutage gibt es jedoch auch kleine und preiswerte Desktop-3D-Drucker, die für den privaten Gebrauch geeignet sind. 3D-Drucker sind in der Lage, Objekte aus verschiedenen Materialien zu drucken, darunter Kunststoffe, Metalle und Keramiken.

Die Drucker werden heutzutage in einer Vielzahl von Bereichen eingesetzt, darunter Medizin, Architektur, Schmuckdesign und Kunst. In den letzten Jahren haben sich auch immer mehr Privatpersonen für den Kauf eines 3D-Druckers entschieden, da diese Technologie immer beliebter und zugänglicher wird.

Welche Vor- und Nachteile hat die Technologie?

3D Drucker sind eine relativ neue Technologie, die in den letzten Jahren immer populärer geworden ist. Viele Menschen sehen die Vorteile dieser Art von Drucker, aber es gibt auch einige Nachteile, die man bedenken sollte.

3D Drucker – Vorteile

  • Sie können relativ schnell hergestellte Objekte produzieren. Dies ist besonders nützlich, wenn man schnell ein Prototype oder ein Ersatzteil benötigt.
  • Die Qualität der gedruckten Objekte ist in der Regel sehr hoch. Da die meisten 3D Drucker mittlerweile sehr präzise sind, können sie sehr detaillierte Objekte drucken.
  • Sie sind relativ einfach zu benutzen. Es gibt mittlerweile viele Softwarepakete, die den Druckprozess vereinfachen und die Bedienung des Druckers erleichtern.

3D Drucker – Nachteile

  • Sie sind relativ teuer in der Anschaffung. Die meisten professionellen 3D Drucker kosten mehrere tausend Euro und sind daher für den Hobbybereich relativ teuer.
  • Die Qualität der gedruckten Objekte ist nicht immer gleichbleibend hoch. Abhängig von der Art des Druckers und der verwendeten Software kann die Qualität der gedruckten Objekte variieren.
  • Sie benötigen in der Regel einige Zeit, um ein Objekt zu drucken. Je nach Größe und Komplexität des Objekts kann der Druckvorgang mehrere Stunden oder sogar Tage dauern.

Welche Materialien können für den Druck verwendet werden?

3D-Drucker können aus einer Vielzahl von Materialien drucken, aber nicht alle Drucker sind für alle Materialien geeignet. Bevor Sie einen Drucker kaufen, sollten Sie sich also überlegen, welche Art von Materialien Sie drucken möchten. Die häufigsten Druckmaterialien sind:

Acrylnitril-Butadien-Styrol

ABS ist ein häufig verwendetes Kunststoffmaterial, das für eine Vielzahl von Anwendungen verwendet werden kann. ABS ist relativ leicht und robust, was es zu einem beliebten Material für den 3D-Druck macht.

Polylactic Acid

PLA ist ein biologisch abbaubares Kunststoffmaterial, das aus Maisstärke hergestellt wird. PLA ist umweltfreundlich und leicht zu verarbeiten, was es zu einem beliebten Material für den 3D-Druck macht.

Polyvinylalkohol

PVA ist ein wasserlösliches Kunststoffmaterial, das häufig als Support-Material für den 3D-Druck verwendet wird. PVA ist leicht zu entfernen und hat keine Auswirkungen auf die Umwelt.

Metalle

Einige 3D-Drucker können Metallplatten drucken. Diese Metallplatten können dann zur Herstellung von Metallteilen verwendet werden.

Keramik

Einige 3D-Drucker können Keramikplatten drucken. Diese Keramikplatten können dann zur Herstellung von keramischen Teilen verwendet werden.

3D Drucker – Zukunftsmusik?

Eigentlich ist die Frage schon in der Überschrift enthalten: Können 3D-Drucker die Zukunft der technischen Produktion sein? Die kurze Antwort lautet: Ja, sie können! Die langfristige Vision ist, dass die Drucker in der Lage sein werden, fast jedes beliebige Produkt herzustellen – von Kleidung über Möbel bis hin zu Gebäuden. Einige Experten sind sogar der Ansicht, dass die Technologie irgendwann in der Lage sein wird, menschliche Organe zu drucken.

3D-Drucktechnologien gibt es bereits seit den 1980er Jahren, aber erst in den letzten Jahren ist die Technologie so weit fortgeschritten, dass sie für den breiten Massenmarkt interessant geworden ist. Mittlerweile gibt es schon eine Reihe unterschiedlicher 3D-Drucker auf dem Markt, und die Preise sinken stetig. Experten gehen davon aus, dass 3D-Drucker in Zukunft immer häufiger zum Einsatz kommen werden – in privaten Haushalten genauso wie in Unternehmen und Industriebetrieben.

Für viele Menschen ist der Gedanke, dass man bald Objekte direkt aus dem Drucker hervorziehen kann, noch unfassbar. Aber genau das wird irgendwann Standard sein. Seht euch nur mal um: Inzwischen gibt es schon Unternehmen, die maßgeschneiderte Kleidung direkt aus dem Drucker herstellen. Auch Möbel und andere Gegenstände des täglichen Bedarfs können bereits heute auf diese Weise produziert werden. In Zukunft wird es immer mehr solcher Anwendungsmöglichkeiten geben.

Auswirkungen und Risiken der Technologie

Welche Auswirkungen hat die zunehmende Verbreitung von 3D-Druckern auf unsere Gesellschaft? Das ist natürlich schwer vorherzusagen. Sicher ist jedoch, dass die Technologie einen tiefgreifenden Wandel mit sich bringen wird. So werden beispielsweise Unternehmen künftig immer häufiger direkt am Ort ihrer Kunden produzieren können – ohne teure Lagerhallen und Logistiknetze unterhalten zu müssen. Auch für private Haushalte wird die Technologie interessant sein: Stell dir vor, du könntest dir deine neue Einrichtung direkt aus dem Drucker herstellen!

Natürlich birgt die zunehmende Verbreitung von 3D-Druckern auch einige Risiken. Zunächst einmal ist die Technologie noch relativ neu und unerforscht. Es gibt also keine langfristigen Studien, die die Auswirkungen der 3D-Drucktechnologie auf die Gesundheit und Umwelt bewerten können. Auch wenn die Technologie bereits weiterentwickelt wurde und inzwischen viele unterschiedliche Materialien verarbeiten kann, so sind doch immer noch viele Risiken damit verbunden.

Ein weiteres Risiko ist, dass durch den 3D-Druck immer mehr Gegenstände hergestellt werden können, die früher nur schwer oder gar nicht herstellbar waren. Dies kann zu einer Überproduktion von Gütern führen, was wiederum negative Auswirkungen auf die Umwelt haben kann. Außerdem können durch den 3D-Druck auch Waffen und andere gefährliche Objekte hergestellt werden, die in falsche Hände geraten könnten.

Wo liegen die Grenzen des 3D Druckers?

Es gibt keine klaren Grenzen, was die Funktionalität eines 3D Druckers angeht. Die Geräte werden ständig weiterentwickelt und bieten immer mehr Möglichkeiten. Allerdings gibt es einige Grenzen, was die Qualität der Drucke angeht. Die Drucker können zwar immer detailliertere und hochwertigere Drucke herstellen, allerdings gibt es immer noch einige Einschränkungen. Zum Beispiel sind die Geräte noch nicht in der Lage, feine Details wie Haare oder Hautfalten exakt darzustellen. Auch bei der Herstellung von Metallen und Kunststoffen gibt es noch Verbesserungsbedarf.

Fazit – Lohnt sich die Anschaffung eines 3D Druckers?

3D Drucker sind eine großartige Erfindung und bieten viele Vorteile. Sie sollten jedoch bedenken, dass der Kauf eines 3D Druckers kein billiges Unterfangen ist. Bevor Sie sich für den Kauf eines 3D Druckers entscheiden, sollten Sie sicherstellen, dass Sie wissen, was Sie tun und welche Art von Drucker am besten für Ihre Bedürfnisse geeignet ist. Wenn Sie schon immer mal wissen wollten was es mit der 3D Tapete auf sich hat, dann finden Sie hier einen Beitrag zu diesem Thema.